Verbesserung der Qualität von Blutprodukten

Ein weiterer Forschungsschwerpunkt der Forschungs- und Entwicklungsabteilung befasst sich mit der Frage, wie die Alterungsprozesse, die während der Lagerung von Blutzellen beobachtet werden, aufgehalten werden können.

Verbesserung der Lagerungsbedingungen

Bei der Lagerung von Erythrozytenkonzentraten werden sogenannte Lagerungsschäden („Storage lesions“) bei den roten Blutkörperchen beobachtet. Diese Veränderungen sind nach der Transfusion teilweise reversibel. Die Erforschung der Storage lesion und die Weiterentwicklung der Lagerungsbedingungen für Erythrozyten sind für eine optimale Blutversorgung von großer Bedeutung. Die molekularen Grundlagen der Storage lesion sind weitgehend unbekannt. Ziel dieses Projektes ist es, Parameter zu finden, die eine Aussage zum Alterungsprozess und damit zu einem möglichen Lagerungsschaden von Erythrozyten zulassen. Weitere Projektabschnitte befassen sich mit der Optimierung der Herstellungs- und Lagerungsbedingungen von Erythrozytenkonzentraten, damit diese Schäden in Zukunft weiter verringert oder gänzlich vermieden werden können.

Inhaltsseiten: Bild
Qualität von Blutprodukten: Mitarbeiterin kontrolliert einen Blutbeutel