Inhaltsseiten: Bild
Ministerpräsident von Niedersachsen, Stephan Weil, spendet Blut beim DRK

Ministerpräsident Stephan Weil spendet Blut beim DRK

„Mit meiner Blutspende möchte ich vor allem auch andere dazu ermutigen, Blutspendetermine wahrzunehmen. Mit wenig Aufwand und lediglich einem kleinen Pikser kann man auf diesem Weg persönlich dazu beitragen Leben zu retten. Bundesweit werden täglich etwa 15.000 Blutkonserven benötigt. Gehen Sie zur Blutspende! Jede und jeder von uns kann durch einen Unfall oder eine Krankheit plötzlich auf eine Bluttransfusion angewiesen sein. Durch die hohen Hygienestandards ist auch in Coronazeiten eine Blutspende ohne erhöhte Ansteckungsgefahr gewährleistet.“ so Ministerpräsident Stephan Weil.

Der DRK-Blutspendedienst NSTOB versorgt Kliniken in Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Bremen mit medizinischen Präparaten aus Blut. In den vergangenen Monaten war die Versorgung mit überlebenswichtigen Blutpräparaten durch die Corona-Pandemie auf die Probe gestellt.

Das neuartige Corona-Virus mit allen daraus resultierenden Konsequenzen hat alle DRK-Blutspendedienste vor eine Vielzahl von Herausforderungen gestellt. Besonders erschwert war die Organisation von öffentlichen Blutspendeterminen durch die Absagen von Räumlichkeiten wie Schulen, Feuerwehrgebäuden oder Dorfgemeinschaftshäusern. Coronabedingt mussten zeitweise rund 30% der Spendetermine infolge fehlender Spendelokale  ausfallen.

Dank des überragenden Engagements der Niedersächsischen Bevölkerung konnte dennoch auch während des Lockdowns die Versorgung sichergestellt werden. Punktuell kamen im März und April sogar bis zu 20% mehr Blutspender zu einzelnen Terminen und dies trotz erhöhter Wartezeiten durch die Sicherheitsmaßnahmen.

Seit Mai ist jedoch ein höherer Bedarf an Blutpräparaten in den Kliniken zu verzeichnen, da die Zahl der medizinischen Behandlungen wieder gestiegen ist, viele zunächst verschobene Operationen wurden und werden nachgeholt.

Auch aufgrund des langen, guten Sommerwetters ist es aktuell schwer diesen Bedarf zu bedienen. Blutspenderinnen und Blutspender werden dringend gesucht, da sonst eine Versorgungslücke drohen könnte. Jetzt sind nicht nur erfahrende Blutspender gefragt, sondern auch Menschen, die zum ersten Mal Blut spenden möchten sind herzlich willkommen.

(Fotos: Niedersächsische Staatskanzlei)

Bilder zum Beitrag

Inhaltsseiten: Bild
Stephan Weil meldet sich bei der Blutspende an
Inhaltsseiten: Bild
Stephan Weil spricht mit DRK-Mitarbeiterin bei der Blutspende
Inhaltsseiten: Bild
Stephan Weil bereitet sich auf die Blutspende vor

Medien zum Download

Pressemitteilung: Stephan Weil bei der Blutspende

1.98 MB

Ihr Ansprechpartner

Inhaltsseiten: Bild
Markus Baulke
Markus Baulke

DRK-Blutspendedienst NSTOB

Pressesprecher

Eldagsener Straße 38
31832 Springe

Telefon