Inhaltsseiten: Bild
kostenloser Antikörpertest bei der Blutspende

Erneute Antikörpertest-Aktion im November

02.11.2022
Markus Baulke

Noch einmal bieten die DRK-Blutspendedienste NSTOB und Mecklenburg-Vorpommern Antikörpertests für Blutspenderinnen und Blutspender an. Dieses kostenfreie und freiwillige Angebot gilt auf allen Spendeterminen im Zeitraum vom 14.11.2022 bis zum 25.11.2022.

Wer auf einem der Termine im Aktionszeitraum Blut spendet, kann erfahren, ob und wie viele Antikörper gegen das Corona-Virus SARS-CoV-2 im eigenen Blut nachweisbar sind. Das Ergebnis kann ausschließlich über den digitalen Spenderservice (www.spenderservice.net) oder die Blutspende-App des DRK-Blutspendedienstes abgerufen werden.

Jetzt beim digitalen Spenderservice registrieren!


„Zum dritten Mal bieten wir diese Aktionswochen an, um den einen oder anderen für die Blutspende zu gewinnen. Aktuell ist die Blutversorgung unsicher und bedarf jeder Unterstützung. Durch den zu erwartenden Anstieg der Zahl an Corona-Erkrankten, die temporär für die Blutspende ausfallen, befürchten wir einen weiteren Rückgang im Spendeaufkommen“, berichtet Markus Baulke, Sprecher des DRK-Blutspendedienst NSTOB.

Reserviere jetzt deinen Blutspendetermin!

AUTOR

Inhaltsseiten: Bild
Markus Baulke
Markus Baulke
DRK-Blutspendedienst NSTOB
Pressesprecher

Kommentare

Ich finde gut das sie anderen helfen

Heino Müller

04.11.2022, 11:52 Uhr

Ich habe eigentlich eine Frage zu dem Angebot: Was muss ich am Spendeort beachten damit auch wirklich dieser Test gemacht wird. Ich habe gehört, dass bei der letzten Aktion nur ein Antikörpertest gemacht wurde, wenn man vorher ausdrücklich darum gebeten hatte. Bitte eine kurze Auskunft dazu.

P.S.: Der Rückgang des Spendeaufkommens hat viele Gründe - nicht nur Corona.

Hallo Heino, das Ergebnis deines Antikörpertests wird in der Blutspender-App ausgegeben. Du musst daher die App heruntergeladen und im digitalen Spenderservice registriert sein. Anders als bei der ersten Antikörpertestung erfolgt die Blutuntersuchung automatisch - du musst also nicht ausdrücklich darauf hinweisen, dass der Test gemacht werden soll. Viele Grüße!

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich benötige für eine geplante OP, Spenderblut.
Da ich nicht gegen Covid geimpft bin und dies auch nicht möchte, stelle ich folgende Frage:
Wie kann sichergestellt werden, dass ich im Fall eines Notfalls z.B. während einer OP, Blut bekomme, das nicht mit "geimpftem Blut" in Berührung war, da ich ja sozusagen nicht durch die "Hintertür" durch eine Blutspende, doch geimpft werden wollte?

Hallo Willi, die Impfung gegen das Coronavirus wird wie alle anderen Impfungen auch, nicht bei einer Blutspende angegeben. Die Mengen der in der Blutspende enthaltenen Antikörper, die durch eine Transfusion weitergegeben werden könnten, ist viel zu gering, als dass beim Empfänger ein Impfschutz ausgelöst werden könnte. Am besten besprichst du deine Fragen zu deiner geplanten Operation mit deinem behandelnden Arzt. Wir wünschen dir alles Gute!

Das ging mir auch grade durch den Kopf ... Eine sehr gute Frage. Ich fürchte, da kommt nur eine vorherige Eigenblutspende in Frage. Ja, das wird in Zukunft schwierig werden, es gibt ja fast nur noch manipuliertes Blut...

Nun, da hilft nur eignes Blut oder das der Bekannten. Oder vielleicht weniger auf krude Theorien hören und einfach das gut getestet gesunde Blut nehmen.

Vielleicht kann man einen Blutspendetermin für "Nicht-gegen Sars-Cov-2 Geimpfte anbieten?" Ich verstehe die Bedenken auch.

Würde gerne einen Antikörpertest machen lassen, kann aber erst am 08.12.22 wieder Blutspenden. Habe jedesmal Pech wenn sie eine Aktion starten.
Lg Angret T.

Hallo Annegret, das tut uns wirklich leid. Vielleicht hast du bei einer unserer nächsten Aktionen mehr Glück! Wir danken dir ganz herzlich für deinen Einsatz als Blutspenderin und drücken dir ganz fest die Daumen. Viele Grüße

Ich denke, solange die Pandemie nicht komplett überwunden ist sollte der Covid Antikörpertest bei allen Spendern, die das wünschen, durchgeführt werden. Wofür wird diese "Aktion" jetzt für einen Zeitraum von gerade mal 12 Tagen angeboten.
Damit man jetzt schnell losspurtet um schnell zu spenden?
Und Die Antwort "das tut mir Leid" und "vielleicht hast du bei einer unserer nächsten Aktionen mehr Glück" halte ich für zynisch.

Hallo,
Wann bekomme ich das Ergebnis von dem Antikörpertest?
War am 14.11.22 zum Spenden.

Dieter König

27.11.2022, 15:41 Uhr

Jetzt wird zum dritten Mal so eine Aktion angeboten, wenn ich noch nicht wieder spenden darf. so langsam glabe ich, Sie machen das absichtlich. Wenn man höchstens alle 8 Wochen spenden darf, und wenn man möchte, dass alle mal in den "Genuss" so eines Tests kommen, dann darf man die Zeiträume nicht alle 8 Wochen legen, sondern vielleicht erst nach 10 Wochen wieder.
Ich brauche jetzt aber so einen Test nicht mehr, inzwischen war ich infiziert. Vorher hätte es mich interessiert. Jetzt ist ja klar, dass ich Antikörper habe.
Noch was zum Ergebnis: Wenn es das nur über die App gibt, dann fliegen ja etliche Leute raus, die die nicht haben (können).


Neuen Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
Mit dem Absenden meiner Daten erkläre ich mich damit einverstanden, dass diese vom DRK-Blutspendedienst NSTOB & Mecklenburg-Vorpommern gespeichert und zu Zwecken der Kontaktaufnahme in Bezug auf meine Anfrage verarbeitet werden. Personenbezogene Daten, Privatadressen und E-Mail Adressen werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.
Zurück