Inhaltsseiten: Bild
Blutspenden werden knapp DRK-Mitarbeiter zählt Blutpräparate im Kühllager

Drohende Knappheit bei der Blutspende

Springe, 17.05.2021

Blutspenden werden auch während der Corona Krise weiter dringend benötigt. Der Einsatz von Blutpräparaten für die Behandlung von akuten Notfällen und Erkrankungen ist ungemindert. Der DRK-Blutspendedienst NSTOB blickt mit Sorge auf die kommenden Wochen, denn durch das gute Wetter und beginnende Lockerungen könnten weniger Menschen zur Blutspende kommen. Viele Spenderinnen und Spender sind zudem aufgrund der eigenen Corona-Impfung verunsichert, ob eine Blutspende weiterhin möglich ist.

„Neben den steigenden Frühlingstemperaturen und den beginnenden Lockerungen, halten auch Verunsicherungen rund um die Corona-Impfung die Bürger vom Blutspenden ab“, berichtet Markus Baulke vom DRK-Blutspendedienst. Dabei ist die Impfung gegen Corona kein Hindernis. Bei allen derzeit in Deutschland eingesetzten Impfstoffen ist laut Paul-Ehrlich-Institut grundsätzlich keine Wartezeit bis zur nächsten Blutspende erforderlich.
Der DRK-Blutspendedienst NSTOB empfiehlt allerdings rein vorsorglich, einen Tag bis zur Blutspende zu warten, um eventuell auftretende Impfreaktionen ausschließen zu können.
Auch wird kein negativer Corona-Test vor dem Besuch der Blutspende benötigt.
Gerade jetzt wo ein Ende der Krise in Sicht zu sein scheint, könnten diese Faktoren zu einem Engpass in den kommenden Wochen führen. In den letzten Wochen sind rund 6% weniger Blutspender auf den Spendeterminen in Niedersachsen, Bremen, Sachsen-Anhalt und Thüringen erschienen als benötigt. Derzeit können noch alle Klinikanfragen bedient werden. Da coronabedingt weniger Spendelokale zur Verfügung stehen, könnten die geringen Lagerbestände aber in kurzer Zeit aufgebraucht sein.
Blutpräparate werden jedoch fortwährend in den Kliniken und Praxen gebraucht. Einzelbestandteile wie Blutplättchen, auf die Patienten z.B. während einer Chemotherapie angewiesen sein können, sind nur wenige Tage haltbar. Aus diesem Grund ist die laufende Blutspende für die Versorgung der Bevölkerung so wichtig.
Grundsätzlich gilt wie immer: Wer Blut spenden möchte, sollte sich gesund und fit dafür fühlen. Die aktuell geltenden Zulassungsbestimmungen für die Blutspende gewährleisten weiterhin einen hohen Schutz für alle Beteiligten.

Diese Sicherheits- und Hygienemaßnahmen gelten derzeit bei der Blutspende

Medien zum Download

DRK-Mitarbeiter zählt Blutpräparate im Kühllager

10.72 MB

Drohende Knappheit bei der Blutspende

305.65 KB

Ihr Ansprechpartner

Inhaltsseiten: Bild
Markus Baulke
Markus Baulke

DRK-Blutspendedienst NSTOB

Pressesprecher

Eldagsener Straße 38
31832 Springe

Telefon