Inhaltsseiten: Bild
Hygienebestimmungen bei der Blutspende

3G-Regelung bei der Blutspende

24.11.2021
Laura Pagel

Aufgrund der bundesweit rasant ansteigenden Neuinfektionen mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) sowie der damit verbundenen Hospitalisierungsrate, werden die DRK/BRK Blutspendedienste ihre bisherigen, erfolgreichen Sicherheitskonzepte der Lage entsprechend verstärken.
Zutritt erhalten nun ausschließlich Menschen, die den Status geimpft, genesen oder getestet (Antigen-Schnelltest nicht älter als 24 Stunden oder PCR-Test nicht älter als 48 Stunden) vorweisen können.

Aus organisatorischen Gründen, können die Blutspendedienste den erforderlichen Antigen-Schnelltest oder PCR-Test nicht unmittelbar vor Ort durchführen.

Das neue Sicherheitskonzept dient dem Schutz der Spenderinnen und Spender, ohne deren freiwilliges Engagement viele Patientinnen und Patienten in den Kliniken nicht versorgt werden könnten.

„Die Versorgungslage mit Blutpräparaten war in den letzten Wochen bereits sehr angespannt. Wir hoffen, dass sich die Situation durch die neuen Regelungen nicht weiter zuspitzt und appellieren daher jetzt an jeden Menschen dem es möglich ist, zur Blutspende zu gehen“, sagt Markus Baulke, Sprecher des DRK-Blutspendedienstes NSTOB.

Die Blutspendedienste bitten dringend darum, die angebotenen Termine unter Erfüllung der 3G-Regelung in den kommenden Wochen wahrzunehmen.

 

Aktuell finden Blutspendetermine zum Schutz von Spenderinnen und Spendern unter folgenden Sicherheitsvorkehrungen statt:

  • Der Zugang zum Spendelokal ist nur für Personen gestattet, die geimpft, getestet oder genesen sind.
  • Vor Betreten des Spendelokals weisen Aufsteller darauf hin, dass Spender, die sich nicht gesund und fit fühlen, das Spendelokal erst gar nicht betreten dürfen.
  • Jede Person, die das Spendelokal betritt, trägt eine FFP2 Maske.
  • Am Eingang stehen Desinfektionsstationen für die Hände bereit.
  • Die Temperatur jedes Blutspenders wird gemessen.
  • Es wird auf einen sicheren Abstand zwischen den Spendern geachtet.
  • Auch die Spendeliegen werden mit Sicherheitsabstand aufgebaut.
  • Warteschlangen sollen durch zusätzliches Personal oder Terminreservierung vermieden werden. 
  • Ein Imbissangebot zum Mitnehmen trägt dazu bei, die Aufenthaltszeit der Spender auf dem Termin zu verringern.

 

Außerdem bitten wir Personen, die...

  • innerhalb der letzten 4 Wochen mit dem Coronavirus infiziert oder daran erkrankt waren,
  • In den letzten 2 Wochen Kontakt mit einer Corona-Virus-infizierten Person hatten und/oder unter Quarantäne stehen,
  • innerhalb der letzten 4 Wochen grippeähnliche  Symptome wie Fieber, Husten oder andere Anzeichen einer Atemwegserkrankung hatten,
  • innerhalb der letzten 10 Tage aus einem Hochrisiko- oder Virusvariantengebiet wiedergekehrt sind,

…den Blutspendetermin nicht zu besuchen.

Eine Impfung gegen das Coronavirus stellt keinen Grund für eine Rückstellung dar. Eine Blutspende ist bereits am nächsten Tag wieder möglich, sofern keine Impfreaktionen aufgetreten sind.

Das gespendete Blut wird nicht auf SARS-CoV-2 getestet, da das Virus nicht durch Blut oder Blutpräparate übertragen werden kann. Die Sicherheits- und Hygienemaßnahmen dienen allein dem Schutz der Spenderinnen und Spender sowie der haupt- und ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer.

AUTOR

Inhaltsseiten: Bild
Referentin für Content-Marketing
Laura Pagel
DRK-Blutspendedienst NSTOB
Marketing-Referentin

Kommentare

Hallo Barbara, unser Hygienekonzept dient dem Schutz unserer Spenderinnen und Spender, sowie unserer Mitarbeitenden. Das derzeitige Infektionsgeschehen macht es leider notwendig. Schade, dass du unter diesen Voraussetzungen nicht mehr Blut spenden möchtest, gerade weil zurzeit die Reserven sehr knapp sind und dringend vor den Feiertagen Reserven angelegt werden müssen. Letztendlich sind viele Patienten auf Blutspenden angewiesen, darunter Menschen jeder Altersklasse. Viele Grüße und schöne Weihnachtstage!

Martina Huch

18.12.2021, 19:45 Uhr

Warum kann das Blutspendeteam keinen Test machen? Jeder Arbeitgeber muss das leisten seit 3G. Blutspenden sind scheinbar nicht mehr wichtig, weil die Lager voll sind

Martina Huch

Hallo Martina, wenn dein Arbeitgeber einen Test bereitstellt, kannst du mit dieser Bescheinigung zur Blutspende kommen. Den Test vor Ort können wir aus organisatorischen Gründen leider nicht leisten. Viele Grüße und schöne Weihnachtstage!

Katrin Büsing

19.12.2021, 12:56 Uhr

Vielen Dank an alle engagierten Helfer beim DRK und vielen Dank für das superleckere Kohlmenü (sogar mit veganer Alternative!) zum Mitnehmen. Wir kommen gerne im nächsten Jahr wieder zum Spenden, haben uns bei Ihnen gut aufgehoben gefühlt. Wir wünschen allen schöne und entspannte Feiertage und einen guten Rutsch. Jens und Katrin Büsing

Hallo Jens und Katrin, wir freuen uns, dass es euch gefallen hat und bedanken uns ganz herzlich für eure Blutspenden! Habt ein schönes Weihnachtsfest!

Hallo,
wurde am Freitag geboostert mit Moderna-Impfstoff.
Darf ich Montag zum Blutspenden?

Barbara Nieruch

19.12.2021, 21:23 Uhr

Leute, bleibt doch mal auf dem Teppich! Wie schon einige anmerkten: für jeder Veranstaltung und jeden Gaststätten Besuch braucht man einen Test und da rennt auch jeder hin! Geht mal in euch und fragt euch ehrlich, warum ihr spenden geht! Geht es euch um Aufmerksamkeit, Ehrungen und Verpflegung oder um direkte Hilfe für andere oder vielleicht auch mal für euch selbst?!?
Und was die angesprochene "Diskriminierung" betrifft: was würde passieren, wenn mal die Geimpften und Genesenen auf die Straße gehen würden? Da würde wohl das andere Volk untergehen! Ich selbst bin schon länger Blutspender, 69 J., und werd auch unter den jetzigen Bedingungen weiter spenden. Mein Dank geht an die vielen teils ehrenamtlichen Helfer für ihr unermüdliche Arbeit!

Liebe Barbara, vielen Dank für dein Engagement! Wir freuen uns, dass wir auf dich zählen können. Beste Grüße und schöne Weihnachten!

Peer Angrick

20.12.2021, 15:01 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,
auf Grund der 3G Regelung werde ich auf absehbare Ziet keinen Blutspendetemin wahrnehmen können.

Es wäre schön wenn ihr 2G oder 2G+ umsetzen könntet.
Nicht jeder verträgt es eine FFP 2 Maske zu tragen ich zum Beispiel habe Probleme mit dem Bluthochdruck und da ist eine FFP2 nicht gerade lustig wenn man sie Aufsätzen tut und beginnt anzufangen mit Schwitzen wie ein Ochse.

Bodo G. Meier

22.12.2021, 17:32 Uhr

Heute habe ich in Hameln Blut gespendet. Eine Überprüfung, ob geimpft oder genesen, fand nicht statt. Der von mir vorgelegte QR-Code meines neuesten Digitalen COVID-Zertifikates der EU wurde nicht gescannt und verifiziert. Offenbar hatte niemand im Team ein Smartphone mit der CovPassCheck-App. Das macht mich sehr nachdenklich und besorgt, wie es um den Infektionsschutz der MitarbeiterInnen und SpenderInnen bestellt ist!

Wenn zu den Feiertagen und Jahreswechsel so viel Blut benötigt wird, warum dann keine Blutspendetermine an den Feiertagen? Das gab es doch lange in Springe - immer 26.12. mit Gänsebratenessen. Ach ja, ist für Spender. Da wird gespart...

Vielen Dank. Wollte heute Spenden, auf Grund der FFP2 Maske ging es nicht.
OpMaske war auch nicht möglich. Da ich aus gesundheitlichen Gründen keine FFP2 Maske tragen kann (Lungenproblem/ dicke der Maske) werde ich nicht mehr Spenden können.

Hallo Macel, danke für deine Spendebereitschaft! Wir hoffen, dass wir dich - sobald die Lage es zulässt - unter gelockerten Hygienebestimmungen wieder bei einem unserer Blutspendetermine begrüßen dürfen. Viele Grüße!

Franz - Josef Buken

24.12.2021, 18:51 Uhr

Ich habe einige Kommentare gelesen, und habe dazu nur folgendes zu sagen, ich bin geboostert und sage einfach, ich möchte nicht durch meine Faulheit andere Menschen in Lebensgefahr bringen. Für mich gibt es keine Ausrede um keinen Test machen zu können um andere Menschen nicht in zum Teil Lebensgefahr zu bringen. LG Franz - Josef

Ralf Kusmierz

26.12.2021, 20:40 Uhr

Als ich letztens zum Blutspenden ging, wußte ich zwar nicht, daß nach xG gefragt wird, hatte aber meinen Impfnachweis zufällig dabei, womit alles gut war. Frage: muß der nun jedesmal vorgelegt werden, oder reicht einmal, da der Blutspendedienst den Impfstatus nun kennt? (Jedesmal neu vorzeigen fände ich etwas dämlich.) Bitte die Antwort im Artikel ergänzen!

Hallo Ralf, danke für deine Blutspende! Dein Impfstatus wird auf dem Termin geprüft, allerdings nicht in deinen Spenderdaten gespeichert. Du müsstest ihn also bei der nächsten Blutspende erneut vorzeigen. Viele Grüße!

Ralf Kusmierz

27.12.2021, 11:19 Uhr

Deutsches Sprach, schweres Sprach... Das erste Komma, ist ein Raucherkomma (immer da, wo man Luft holen muß, verstehen...) und kann bzw. muß weg - bitte nach "an jeden Menschen dem es möglich ist" verschieben, da wird eines vermißt. Und was ist denn "Sicherheitskonzepte verstärken" für ein Deutsch? Nimmt da die Lage etwa zu? (Doch, Abiturienten müssen das wissen, speziell in der Öffentlichkeitsarbeit tätige.) Und wenn wir dann noch etwas Zeit haben, philosophieren wir mal über "Jede Person, die das Spendelokal betritt, trägt eine FFP2 Maske" und wie eine solche Formulierung wohl in eine solche Auflistung gerät, außerdem über "Marketing Referentin" mit Deppen Leerzeichen, d. h. ohne Binde Strich. Doch, es kommt darauf an. Nein, ich bin weder Deutsch- noch Oberlehrer.

Gerade sind wir ein wenig sauer. Kein Problem mit 3G - wenn in der App explizit auch noch fett geschrieben steht -sie können auch ohne Termin kommen - wir die Erfahrung gemacht machen, trotz "ordentlichen" Termin bei den vorherigen Spenden in der Warteschlange zu stehen, mit vielen die keinen Termin hatten. Also sind wir heute ohne Termin zum Spenden nach Broitzem gefahren und haben uns angestellt. Nach einer 3/4 Stunde in der Kälte - unmittelbar vor der Eingangstür die Ansage : Alle mit Termin werden vorgezogen. Wir sollten direkt vor der Tür nach hinten in die Warteschlange zurück?????
So verliert man jahrelange regelmäßige Spender.

Seid Jahren gehe ich regelmäßig zur Blutspende. Mit dem medizinischen Hintergrundwissen der Mitarbeiter sollte klar sein, dass bei 3G eigentlich nur durch Getestete eine äußerst geringe Ansteckungsgefahr für andere besteht. Wenn der Blutspendedienst Genesende und Geimpfte besser behandelt, muss er auf meine Spende verzichten.
Man kann nicht über den "Einbruch" der Spendenbereitschaft klagen und gleichzeitig die Beachtung sinnloser Regelungen einfordern.
Mit freundlichen Grüßen!

Hallo , ich war am Montag in Twistringen zur Blutspende. Hat soweit alles super geklappt. Nur finde ich , das bei 3G die Abfrage doch schon vorm bzw. bei Betreten des Gebäudes erfolgen sollte und nicht erst beim ersten Kontrollpunkt ( Eisenwert und Fiebermessung )

Peter Glasser

29.12.2021, 18:06 Uhr

Hallo
Ich wollte am Sonntag zu meiner „201“ Spende gehen.
Nun lese ich, das ich als gesunder Bürger von der Spende ausgeschlossen bin. Was soll ich denn davon halten?
Das ist doch krank.
Viele Erfolg bei der Suche nach neuen Spendern

Ich würde gerne wieder spenden. Aber 3G macht nach meiner Meinung keinen Sinn. Mittlerweile müsste bekannt sein das Geimpfte und Genesene genauso positiv und ansteckend sein können, und für diese Personen keinen aktuellen Test zu fordern ist unfair gegenüber allen anderen. Da ich auch Kreislaufprobleme und Kopfschmerzen bei längerem Tragen der Masken bekomme setze ich mit dem Spenden aus.

Manuela Blei

30.12.2021, 17:22 Uhr

Hallo,
Ich muss heute auch mal was loswerden. Wir hatten heute Abend einen Termin zur Blutspende in Wittenberg. Da wir aber 15 Minuten zu früh da waren sagte uns die nette Dame am Eingang das wir noch nicht dran sind und noch bis zu unserem Termin warten sollen. Wir sollen doch erst noch ein paar Leute ohne Termin vorlassen. Da wir aber eine längere Anreise ca 40 km bis Wittenberg haben lässt sich das wegen dem Verkehr leider nicht so genau planen daher fahren wir immer etwas früher los. Es ist mir unerklärlich wie man so vorgehen kann es sollte doch wohl nicht an 15 Minuten liegen um Blutspenden zu können. Wenn wir nicht so ehrlich gewesen wären hätten wir der Dame nichts vom Termin gesagt hätten wir auch Spenden können aber so sind wir wieder gefahren denn bevor wir dran waren standen wir auch schon 20 Minuten an. Und da sollte mir niemand mit Pflichtbewusstsein kommen ich habe schon 40 Spenden und mein Mann 122 Spenden. Und so hat sich das leider für uns mit Blutspenden erledigt.

Hallo Manuela, es tut uns leid, dass der letzte Blutspendetermin von dir und deinem Mann so unerfreulich war. Spenderinnen uns Spender mit Terminreservierung müssen sich nicht in der Warteschlange anstellen, sondern können direkt zur Anmeldung vorgehen. Wir werden deine Beschwerde an die zuständigen Kollegen weitergeben und bitten um Entschuldigung für die Unannehmlichkeiten. Beste Grüße!

Hallo, in der Niedersächsischen Verordnung (VO) zu den Corona-Maßnahmen (23.12.2021) steht, dass neben Masken mit dem FFP2-Standard auch Masken nach KN95 (z.B. im Einzelhandel und in der Personenbeförderung) benutzt werden können. Gilt das auch für die Blutspende beim DRK ? Wenn ja, wäre es prima, wenn auch das Personal Vorort darüber informiert wäre. Ich persönlich nutze die KN 95-Masken aufgrund ihres besseren Tragekomforts. Danke und Grüße !! P.S. An meiner Entscheidung, immer zum Blutspenden zu gehen, ändert ihre Antwort übrigens gar nichts! Auch wenn nur FFP2 …… Wäre nur schade, hier von der VO abzuweichen …..

Hallo Chris, du kannst die Blutspende auch mit einer KN95-Maske besuchen. Wir freuen uns auf dich!

Liebe Leute,
ich bin entsetzt, über diese Diskussion hier an dieser Stelle. Selbst hier spürt man deutlich die Spaltung unserer Gesellschaft in Geimpfte und Ungeimpfte, dabei sind wir doch alles Menschen. Wo sind wir nur gelandet, der Dank geht an unsere völlig unfähigen Politiker. Ich habe grundsätzlich nichts gegen einen Test und finde es auch sinnvoll um andere Menschen zu schützen. Ich werde auch einen Termin zum Test vereinbaren und wieder Blut spenden, wenn es auch etwas umständlich ist. Schön wäre es, wenn wenigstens ein bis zwei Tage ein Testmobil vor der Blutspende-Zentrale stehen würde. Ich kann mir nicht vorstellen, das sich das nicht organisieren lässt. Vor den Kaufhäusern stehen diese mobilen Testbusse teilweise sinnlos rum. Hier wäre es für einen guten Zweck und ich denke, das es doch einige Leute dankbar annehmen würden.

Liebe Heike, vielen Dank für deinen konstruktiven Beitrag und deine Bereitschaft, Blut zu spenden! Da unsere Blutspendetermine immer nur einige Stunden und an unterschiedlichen Orten stattfinden, ist die Organisation und Durchführung einer Testung vor Ort aufwendiger, als man zunächst annehmen würde. Leider können wir das organisatorisch derzeit nicht umsetzten. Wir bitten unsere Spenderinnen und Spender, die Testangebote, die in ihrer Nähe angeboten werden, wahrzunehmen, wenn sie einen Blutspendetermin besuchen möchten. Viele Grüße

Christine Simon

23.01.2022, 19:55 Uhr

Eine Spende unter 3G ist für mich leider nicht akzeptabel. Es kann nicht angehen dass ein Ungeimpfter sich erst einem Test unterziehen soll, um dann anschließend mit Ungetesteten im gleichen Raum zu liegen, die, das weiß inzwischen jedes Kind, genauso an Covid erkrankt sein können oder das Virus verbreiten können wie ein Ungeimpfter. Wenn hier wieder sinnvolle Gleichbehandlung herrscht, gerne wieder.

Sehr geehrte Damen und Herren (des Portals),
ich habe den Aufruf zum Blutspenden gehört und ein wenig gelesen, da ich bisher noch nie gespendet habe. Ich habe auch keine Lust auf ein Geimpfte/Ungeimpfte Kommentargeschrei, weswegen ich mir eine Antwort vom Betreiber erhoffe.

1)
In der Schweiz gilt, dass Geimpfte min 48 Stunden nach der Impfung nicht spenden sollen, wurde im Ausland geimpft, abhängig vom Impfstoff, ggf. bis zu einem Monat.
https://www.blutspende.ch/de/magazin/blutspenden-trotz-coronavirus

Gibt es dazu in D aktuelle Erkenntnisse oder ist der Folgetag aus den Informationen noch aktuell?
Werden bei einer Bluttransfusion Impfstoffe, Antikörper o.ä. an den Empfänger mit übertragen?
Gibt es zu den Gerüchten, dass Blut von geimpften Personen "anders reagiert" Untersuchungen, die das belegen bzw. widerlegen?

Vielen Dank für ein Feedback.

Lieber Pierre, vielen Dank für dein Interesse an der Blutspende! Nach einer Impfung gegen das Coronavirus mit einem der in Deutschland zugelassenen Impfstoffe, empfehlen wir bis zur nächsten Blutspende einen Tag abzuwarten. Diese Wartezeit soll eingehalten werden, damit Nebenwirkungen wie Fieber oder Gliederschmerzen ausgeschlossen werden können, denn eine Blutspende soll nur erfolgen, wenn der Spender sich fit und gesund fühlt. Ob Wartezeiten nach Impfungen bestehen, die in Deutschland nicht zugelassen sind, muss im Einzelfall geprüft werden. In diesem Fall würden wir dich bitten, unsere Servicehotline unter 0800 11 949 11 zu kontaktieren. Bei einer Bluttransfusion werden die enthaltenen Antikörper in einer so geringen Konzentration weitergegeben, dass es auf den Empfänger des Präparats keine Auswirkungen hat. Wir würden uns freuen, dich bei einem unserer Blutspendetermine begrüßen zu dürfen!

Kai Rosenkranz

27.01.2022, 16:45 Uhr

Schade das es nur mit 3G geht zu spenden. Bitte dann nicht beschweren das es weniger Spender gibt. Für Berufstätige ist es nicht möglich einen aktuellen Test vorzunehmen. Bitte daher nicht jammern, das nicht genug gespendet wird.

Guten Tag,
heute hätte meine 133 Blutspende sein können ! Aber, was jetzt abläuft geht auf keine Kuhhaut. 2 mal geimpft soll ich 5 km fahren mich bei stürmischen Wetter und freien Himmel in die Schlange vor einen Testcenter stellen . das kann ja wohl nicht wahr sein. Ich darf mit meinen zwei Impfungen mit 30 Kollegen und Kolleginnen zusammenarbeiten, darf im voll besetzten Bus fahren , den Einkauf in einem vollen Edeka tätigen oder sogar beim Bäcker Kaffee trinken, (da gilt G2) aber mit ebenfalls FFP 2 Maske nicht zum Blutspenden. Mal als Anmerkung den Virus werden wir nicht wieder los und auch die jetzigen Impfungen schützen nur vor ernster Erkrankung und nicht vor Ansteckungen. Andere Länder öffnen bereits alles..... Genesende erhalten im Ausland 12 Monate Status. Geimpft kann Geimpft zwar weiter anstecken aber führt nicht zu ersten Erkrankungen. Und das wird auch weiterhin so bleiben.

Alfred Wedemeyer

28.01.2022, 21:43 Uhr

Hallo, bin regelmäßiger Blutspende bereits ca.55 Mal. Halte Dies für Gesellschaftlich sehr wichtig. Zur Pandemie , wenn wir Diese eindämmen wollen, kommen wir umgehend an einer Impfpflicht ab 18 Jahren nicht vorbei. Alles Andere wird uns Allen noch teuer werden und die Lebensqualität sehr einschränken .

Mein Arzt sagt, das Rote Kreuz verdient an jeder Blutspende € 500. Während die Spender und die Teams vor Ort ehrenamtlich antreten. Ich würde mir da ein bisschen mehr Bereitwilligkeit seitens des Roten Kreuzes wünschen, organisatorische Schwierigkeiten zu überwinden und die Testung vor Ort möglich zu machen (am besten für alle, weil alle infektiös sein können). Auch, dass es so gut wie keine Ruheplätze für nach dem Spenden gibt, ist ein organisatorisches Problem, das sich lösen lässt. Beim letzten Mal sind zwei Frauen nach der Blutspende draußen vor der Tür umgekippt (während ich da war) - eine davon musste ins Krankenhaus, weil sie sich den Kopf verletzt hatte. Eine gewisse Ruhezeit hätte das wahrscheinlich verhindert. Ich selbst benötige nach jedem Spenden mehrere Eiseninfusionen, um meinen Eisenwert wieder anzuheben. Da der Eisenwert grundsätzlich sinkt, wenn man Blut spendet, wäre eine Eiseninfusion direkt im Anschluss an die Spende ein fürsorgliches Angebot vom Roten Kreuz. Bitte schreiben Sie nicht noch einmal, dass diese Dinge aus organisatorischen Gründen nicht umsetzbar sind. Denn sie sind es natürlich doch, wenn die dazu da Bereitschaft ist.

Sehr geehrte Mitarbeiter des Blutspendedienstes
Bereits mehrfach habe ich bei entsprechenden Spende-Aufrufen mitgeteilt, dass ich, solange die P(l)andemie läuft, ausschließlich unter 1G (alle unmittelbar vorher getestet) spenden werde! Auch der letzte sollte inzwischen wissen, dass selbst geboosterte Menschen Überträger des Virus sein können! Ich unterstütze nicht die von der Politik forcierte Spaltung der GesellschafT1 Wenn ich getestet zur Arbeit gehe, bin ich gesund, wenn ich nach der Arbeit in ein Geschäft im Einzelhandel will, bin ich krank! wenn ich mit dem Test vor der Arbeit Blut spenden kann, bin ich gesund! Danach bin ich wieder krank! Und das ist völlig krank!!!

Is there a chance that Germany will raise the upper age limit for blood donors from the current 68 years? Does the German Red Cross also collect blood platelets through apheresis?

Hi Paul, thank you for your questions! The age limit for donating blood is specified in the Transfusion Act. However, older donors may be accepted based on individual medical decision. We also collect blood platelets, but not at our mobile blood drives. On our website you can find locations where you can donate platelets: www.plasma-spendet-leben.de. Best regards!

Besteht die Chance, dass Deutschland die Altersobergrenze für Blutspender von derzeit 68 Jahren anhebt? Sammelt das Deutsche Rote Kreuz auch Blutplättchen durch Apherese?

Ich wäre heute fast doch in Versuchung gekommen, zum Blutspenden zu gehen. Ich habe als langjähriger Blutspender nun schon zwei mögliche Termine verstreichen lassen, weil ich es nicht akzeptieren will, als Ungeimpfter selbst beim Blutspenden diskriminiert zu werden. Durch was ist die 3G Regel beim Blutspenden begründet, wenn nicht durch die allgemeine Hysterie und staatliche Panikmache ? Das das DRK so etwas mitmacht, ist Verrat an seinen Grundsätzen. Mittlerweile sollte bekannt sein, daß auch symptomlose, vollständig Geimpfte und Geboosterte das Virus übertragen können. Wäre ich ähnlich hysterisch wie einige hier im Forum, müßte ich fürchten, daß ich mich im Spendenlokal bei ungetesteten, sich in Sicherheit wiegenden Geimpften/Geboosterten im Spendenlokal anstecken könnte. Es wird Zeit, diesen Blödsinn zu beenden. Bis dahin stehe ich als Spender nicht zur Verfügung. MfG

Hallo Laura und das ganze DRK Team.
Es gibt doch auch mobile Testteams,
wäre das nix für euch?

Dirk Bölling

18.02.2022, 14:29 Uhr

Egal wie die Corona Zahlen sind oder auch wirklich und welche politischen Fehler da gemacht wurden, hier ist nicht das Formun für Lügner, Leugner, Regimekritiker oder Verschwörungsschwachmatiker. Mein Schwager lag 3 Wochen mit Omikron auf Intensiv und ist nur knapp davon gekommen. Ja, finde halbjährliche Impfung auch nicht toll und die 3. reicht hoffentlich, aber alles das hat mit einer Blutspende nichts zu tun. Wir sind hier um zu helfen. Lasst Politik und Schwachsinn woanders.
Heute abend geh ich wieder Spenden egal ob 3G 4G oder sonst was. Einfach machen..

Hallo, ich hatte eine ganz leichte Coronainfektion, die zum Blutspendetermin hier vor Ort drei Wochen her ist. Darf ich spenden, auch wenn hier von vier Wochen gesprochen wird? Ist diese eine Woche so entscheidend? Ich würde gern helfen, bin jetzt aber unsicher, ob ich wieder weggeschickt werde... LG

Hallo Steffi, du musst nach deiner Infektion vier Wochen warten, bis du wieder Blut spenden kannst. Die Vier Wochen zählen ab dem Zeitpunkt deiner vollständigen Genesung. Leider ist demnach die nächste Blutspende in deinem Ort nicht möglich. Wir freuen uns, wenn du beim nächsten Mal wieder dabei bist!

Maik Hildebrandt

26.03.2022, 11:16 Uhr

Meine Frau und ich spenden seit 20 Jahren Blut. Gestern wurden wir als gesunde Menschen zurück gewiesen, 3G. Die Teststelle ist 15km entfernt.Bei den Benzinpreisen ,für eine gute Tat?Nee. Wieso wird dieser bescheuerte Test nicht vom Spendeteam durchgeführt? Wo ist das Problem?

Hallo Maik, wir danken dir und deiner Frau für euer langjähriges Engagement. Für die Unannehmlichkeiten, die euch entstanden sind, möchten wir uns bei euch entschuldigen. Aus organisatorischen Gründen ist es aber leider nicht möglich, vor Ort einen Test anzubieten. Wir bitten dafür um euer Verständnis. Wir hoffen, dass die Situation bald eine Lockerung der Hygienebestimmungen möglich macht. Viele Grüße!

Neuen Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
Mit dem Absenden meiner Daten erkläre ich mich damit einverstanden, dass diese vom DRK-Blutspendedienst NSTOB gespeichert und zu Zwecken der Kontaktaufnahme in Bezug auf meine Anfrage verarbeitet werden. Personenbezogene Daten, Privatadressen und E-Mail Adressen werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.
Zurück