Inhaltsseiten: Bild
Zwei Röhrchen mit Blutproben

Blutgruppe 0

03.06.2021
Laura Pagel

Was sind Butgruppen?

In unserem Körper übernehmen rote Blutkörperchen (Erythrozyten) die Aufgabe Sauerstoff und Kohlendioxid zu transportieren. Diese kleinen ringförmigen Zellen geben unserem Blut seine markante Farbe und machen einen Anteil von 45% in jedem Tropfen Blut aus. Sie alle sind von einer Hülle (Zellmembran) umgeben. Auf dieser Hülle befinden sich charakteristische Strukturen (Antigene), die den roten Blutkörperchen bestimmte Merkmale und Eigenschaften verleihen

Im AB0-Blutgruppensystem werden die Antigene auf der Hülle der roten Blutkörperchen in vier Gruppen unterteilt: A, B, AB und 0.

  • Blutgruppe A: besitzt nur das Antigen A.
  • Blutgruppe B: Es ist nur das Antigen B vorhanden.
  • Blutgruppe AB: Es befinden sich beide Antigene A und B auf der Hülle.
  • Blutgruppe 0: Es sind keine Antigene vorhanden.
Inhaltsseiten: Bild
Illustration von Blutplättchen mit verschiedenen Antigenen

Was bedeutet es für mich, wenn ich Blutgruppe 0 habe?

In erster Linie macht die Blutgruppe keinen Unterschied im Alltag eines Menschen. Wichtig wird sie erst beim Empfangen und Spenden von Blutkomponenten. Damit eine Transfusion ohne Probleme vom Körper aufgenommen werden kann, müssen die Blutgruppen von Spendendem und Empfangendem zueinander passen. Sind diese nicht kompatibel, kommt es zu einer Verklumpung des Blutes. Neben der AB0-Blutgruppe ist außerdem die Rhesusblutgruppe, RhD-positiv und RhD-negativ, zu beachten. Das Blutgruppenmerkmal 0 RhD-positiv ist nach A RhD-positiv das zweithäufigste Blutgruppenmerkmal in Deutschland. Menschen mit dieser Blutgruppe können Blut für alle Rhesus positiven Menschen spenden. Die Blutgruppe 0 RhD-negativ ist eine der seltensten, nur 6% aller Deutschen haben Blut dieses Typs. Was sie so besonders macht, ist die Eigenschaft mit allen anderen Blutgruppen kompatibel zu sein. Deshalb kann bei Notfällen, wie schweren Unfällen, in Momenten wo man nicht auf die Untersuchung der Blutgruppe des Patienten warten kann, immer auf Präparate von 0 negativem Blut zurückgegriffen werden.

Du kennst deine Blutgruppe nicht? Kein Problem. Komm zum Blutspenden! Wir schicken dir nach der Spende deinen Blutspendeausweis zu, in dem deine Blutgruppe vermerkt ist.

AUTOR

Inhaltsseiten: Bild
Referentin für Content-Marketing
Laura Pagel
DRK-Blutspendedienst NSTOB
Marketing-Referentin

Kommentare

Hallo Timmy, eine Blutspende ist während der Einnahme von Sertralin grundsätzlich möglich. Bei der Einnahme von Antidepressiva ist allerdings immer eine Einzelfallentscheidung durch den Arzt vor Ort bei der Blutspende notwendig. Wir freuen uns, wenn wir dich bald bei einem unserer Termine begrüßen dürfen!

Wolfgang Pätzold

10.12.2021, 22:39 Uhr

Hallo ich habe die Blutgruppe
0 Rh neg.
Seit etwa 3 Jahren ist bei mir Diabetes mellitus Typ 2 festgestellt worden, seit ca 1.5 Jahren spritze ich mir Abends Insulin, meine Frage darf ich noch Blutspenden gehen

Hallo Wolfgang, vielen Dank für deine Bereitschaft, Blut zu spenden! Menschen mit Typ-II-Diabetes können bei einer guten Blutzuckereinstellung und bei der Einnahme von Tabletten zur Blutspende zugelassen werden. Wenn aber Insulin injiziert werden muss, ist eine Blutspende aber leider nicht möglich. Ein Grund dafür ist, dass die Gefahr für Blutzuckerentgleisungen beim Spender steigt. Aber auch beim Spendeempfänger kann es durch das Insulin im gespendeten Blut zu Nebenwirkungen kommen, die den meist bereits geschwächten Patienten zusätzlichen Schaden zufügen könnten. Beste Grüße und alles Gute!

Hallo,
Ich habe Faktor-V-Leiden (heterozygoten Form). Komme ich damit als Blut- und Organspenderin in Frage?
Mit freundlichen Grüßen
Jacqueline

Hallo,

Ich habe "rhesus negativ 0"
Ich würde gerne spenden aber wie sind denn momentan die Corona Regeln?

Hallo Sandra, herzlichen Dank, dass du Blut spenden möchtest! Derzeit gilt bei der Blutspende die 3G-Regelung und die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske. Im Detail kannst du unser Hygienekonzept hier nachlesen: https://www.blutspende-leben.de/aktuelles/3g-regelung-bei-der-blutspende Wir würden uns freuen, dich bei einem unserer Termine begrüßen zu dürfen!

Sabine Büssow

22.12.2021, 13:30 Uhr

Ich hab seit 30 Jahren MS , kann ich der Krankheit Blut spenden ich habe 0 positiv

Hallo Sabine, leider ist eine Blutspende mit MS nicht möglich. Hab aber vielen Dank für deine Bereitschaft, Blut zu spenden! Beste Grüße und eine schöne Weihnachtszeit!

Antonino Rivace

24.12.2021, 12:57 Uhr

Hallo.......Ich habe Blutgruppe 0 Negativ
Habe eine Mechanische Herzklappe und bin Gesund ich nehme Marcumar
und Ramilich für Blutdruck, meine Frage: Kann ich Spenden?

MFG A.Rivace

Hallo Antonino, vielen Dank für deine Bereitschaft, Blut zu spenden! Bitte kontaktiere uns über unsere Servicehotline unter 0800 11 949 11, damit wir deine Spendefähigkeit abklären und dich persönlich beraten können. Beste Grüße und alles Gute!

Norbert R. Hentsch

12.01.2022, 20:42 Uhr

Hallo,
die Aussage hier das Blutkonserven zu Selbstkosten weitergereicht werden stimmt nicht. Sie verkaufen diese an den Meistbietenden zu ca. 180€.
Sie verkaufen unser Blut sogar in die USA wenn der Preis stimmt.

Es gab Zeiten das wir in deutschen Krankenhäusern deshalb nicht operieren konnten weil Blutkonserven fehlten.

Das ist Fakt!

Hallo Norbert, die Blutpräparate werden an Kliniken und Praxen in unserem Versorgungsgebiet weitergegeben. Blutspende ist eine nationale Angelegenheit, die den jeweiligen Gesetzen des Landes unterliegt. Alle in Deutschland entnommenen und aufbereiteten therapeutisch eingesetzten Blutpräparate (Erythrozyten- und Thrombozytenkonzentrate, Therapieplasma) verbleiben in Deutschland. Zudem arbeiten wir auf Basis der Gemeinnützigkeit und in der Rechtsform einer gemeinnützigen GmbH. Alle durch die Abgabe von Blutpräparaten erzielten Einnahmen werden ausschließlich für die Deckung der Kosten eingesetzt. Alle Einnahmen und Ausgaben sind in den Jahresabschlüssen dokumentiert, die regelmäßig im Bundesanzeiger veröffentlicht werden und damit jederzeit einsehbar sind. Viele Grüße!

Andreas Koll

20.01.2022, 05:17 Uhr

Servus, ich war noch nie Blut spenden...würde es aber gerne machen.
Ich bin O-Negativ, also universal einsetzbar und die geringste Gefahr mit Covid anzustecken. Ich wüßte auch nicht daß ich jemals Corona Delta oder Omakron hatte.
Früher als ich noch Kind war...hing es öfter aus. "BLUTSPENDETAG".

Hallo Andreas, wir würden uns freuen, wenn du zu einem unserer Termine kommst. Alle Termine in deiner Nähe findest du unter https://www.blutspende-leben.de/blutspendetermine. Viele Grüße

Hallo dürfen auch ungeimpfte spenden.

Hallo Monika, für die Blutspende selbst spielt die Impfung keine Rolle. Allerdings gilt zum Betreten der Spendelokale die 3G-Regelung. Das heißt Personen, die keinen gültigen Impfstatus besitzen oder genesen sind, müssen einen negativen Testnachweis mitbringen. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir dich bei einem unserer Blutspendetermine begrüßen dürfen!

Hallo dürfen auch ungeimpfte spenden?

Christine Marzecki

24.01.2022, 01:35 Uhr

Ich habe blutgruppe 0 Rh - ; die soll sehr seltene blutgruppe sein. Ich bin 69 Jahre alt , kann ich noch blut spenden? Ich habe noch nicht gespendet.
Ist das sinvol für mich selber ein Vorrat bei DRK machen, fals ich brauchen werde. Ich darf nur
0 Rh- Nehmen?

Hallo Christine, vielen Dank für dein Interesse an der Blutspende! Wenn man das erste mal Blut spenden möchte, sollte man nicht älter als 60 Jahre alt sein. Bei einem höheren Alter können unsere Ärzte vor Ort individuell zulassen. Du kannst dich gerne bei unserer kostenlosen Servicehotline unter 0800 11 949 11 beraten lassen, ob eine Blutspende für dich infrage kommt. Beste Grüße!

Muss man als Träger der blutgruppe 0 negativ Angst haben , dass man selber keine blutspende im Notfall bekommt

Hallo Manuela, drüber musst du dir keine Sorgen machen. Dank vieler engagierter Blutspenderinnen und Blutspender, kann die Versorgung mit Blutpräparaten sichergestellt werden. Und gerade bei der Blutgruppe 0- wird besonders darauf geachtet, dass immer genügend Präparate vorhanden sind, da sie eben besonders in Notfällen eingesetzt werden können. Viele Grüße!

Michael Bader

02.02.2022, 09:17 Uhr

Hallo, in einer Gesellschaft, wo Ungeimpfte durch Politik, aber vorallem durch die Gesellschaft Bestraft, Ausgegrenzt, Stigmatisiert und bis an den Rand ihrer Existenz gedrängt werden, werde ICH mit der Blutgruppe 0 Negativ dieser Gesellschaft NICHTS mehr zurück geben.
Nie wieder in meinem gesamten Leben werde ich etwas Gemeinnütziges machen, etwas Spenden (außer für Tiere), oder anderen Menschen helfen.
IHR habt mich so gemacht, weil IHR diese Politik zugelassen und mit aller Kraft unterstützt habt und Ungeimpfte Menschen deren Existenz wegnimmt (Impfpflicht). IHR seit die reudigste Gesellschaft auf diesem Planeten und mein Blut wird niemals wieder aus meinem Körper entnommen werden.

Hallo Michael, wir bedauern deine Einstellung sehr - möchten dir aber für deine in der Vergangenheit geleisteten Blutspenden danken und wünschen dir alles Gute!

Tja, Michael,

Explizit wegen solcher Kandidaten wie du es bist (bist ja nicht allein mit deinem Suhlen in der meist selbstgewählten Opferrolle), habe ich nach 40 Jahren, in denen ich nie gespendet habe, im Dezember mit dem Blutspenden angefangen und gleich noch ein paar Freunde mitmotiviert. Ergebnis: Deine Protestaktion läuft ins Leere. Unterm Strich machst du nur dich selbst unglücklich, während ich happy bin, meine Gummibärchen und Oreos aus dem Dankeschön-Fresspaket verdrücke und mich freue, dass ich wieder eine ausgebliebene Schwurbelspende aufwiegen konnte. Dumm gelaufen, deine gar schröckliche Rache an der bösen Gesellschaft.

PS Leute, lasst euch impfen! :D

Witzig, dass so Leute wie du dann die ersten sind die weinen und nach einer Spende betteln, wenn sie mal die betroffenen sind. Wünsche niemandem einen schlimmen Autounfall oder eine OP, aber mit derartig egoistischer Weltanschauung, schadest du dir im worst case nur selber.
Beachte den kategorischen Imperativ. Gott sei dank sind die wenigsten derart egoistisch wie du! LG hab dich trotzdem lieb

Guten Tag,

kann man mit Hashimoto Blut spenden? Ich war bisher schon sehr oft Blut spenden, aber seitdem ich L-Thyrox Hexal 88 nehme (bin gut eingestellt damit...) nicht mehr :-/

Hallo Kristin, eine Blutspende mit Hashimoto-Thyreoiditis ist möglich, wenn du keine Symptome hast und lediglich L-Thyroxin einnehmen musst. Die Einnahme von Thyreostatikum wäre allerdings ein Ausschlusskriterium. Alles Gute und vielleicht bis bald bei der Blutspende :)

Birgit Kulisch

13.02.2022, 17:23 Uhr

Hallo zusammen,
kann ich mit Faktor VII Mangel Blutspenden?

Der eine sagt ja, der andere sagt nein. Es schön das mal endgültig genau zu wissen.

Viele Grüße

Hallo!
Auf meinem Ausweis steht Blutgruppe 0, -C, -D, -E. Ist das häufig oder selten, oder sagt das etwas Spezielles aus?
Besten Dank!
Karl

Hallo Karl, in deinem Blutspendeausweis steht deine persönliche Blutformel. Neben der Klassifizierung in die Gruppen A, B, AB und 0 sowie dem Rhesusfaktor, trägt dein Blut noch weitere Merkmale, die Beispielsweise bei einer Transfusion zu beachten sind. Je mehr dieser Merkmale passen, desto besser ist die Kompatibilität. Im Alltag spielen diese Faktoren aber natürlich keine Rolle. Je nachdem ob deine Blutgruppe positiv oder negativ ist, ist sie häufig oder etwas seltener. Wenn du die Blutgruppe 0+ hast, hast du die gleiche Blutgruppe wie 37 Prozent der Personen in Deutschland. Die Blutgruppe 0- haben nur etwa 6 Prozent.

Hallo,
hatte mal vor 12 Jahren im Alter von 28 Jahren ein schwarzes Melanom das nicht durch die Hautschicht gedrängt war. Dieses musste nur rausgeschnitten werden und es benötigte keine weiteren Behandlungen, das Blut war von den Tummormarkern her auch immer in Ordnung.
Habe die Blutgruppe 0.
Könnte ich eigentlich Blut spenden oder nicht ?

Vielen Dank für deine Frage und dein Interesse an der Blutspende. Leider ist eine Blutspende nicht mehr möglich, wenn bei dir ein schwarzes Melanom festgestellt wurde. Alles Gute und viele Grüße!

D.Schillinger

04.03.2022, 09:48 Uhr

Hallo ich bin 69 Jahre alt nehme keine Medikamente und habe keine bekannten Vorerkrankungen, Blutgruppe 0, Rhesus positiv.
Kann ich als Erstspender noch Blut spenden?

Vielen Dank für dein Interesse an der Blutspende! Eine Erstspende ist laut unseren Richtlinien bis zum 61. Geburtstag erlaubt. Eine Zulassung darüber hinaus ist allerdings nach individueller ärztlicher Einschätzung möglich. Viele Grüße!

Guten Abend,

ich habe vor vielen Jahren Blut gespendet, da 0 negativ. Seit ich Kinder habe nicht mehr. Nun sind sie älter und ich überlege wieder zu spenden, allerdings habe ich seit ein paar Jahren an Eisenmangel und muss Tabletten nehmen. Kann ich dennoch wieder spenden?
Viele Grüße

Hallo Susa, wir freuen uns, dass du Blut spenden möchtest! Wenn dein Eisenwert durch die Einnahme der Tabletten konstant auf einem guten Niveau ist, kannst du grundsätzlich Blut spenden. Wir empfehlen dir aber Rücksprache mit deinem Arzt zu halten und natürlich deinen Eisenwert gut im Blick zu behalten. Viele Grüße!

Ich habe die blutgruppe 0-D hatte aber vor 16 Jahren Brustkrebs gelte aber seitdem als geheilt könnte ich blutspenden

Vielen Dank für dein Interesse an der Blutspende. Leider ist eine Blutspende nach einer Krebserkrankung aber nicht mehr möglich. Alles Gute und viele Grüße!

Horst Deutsch

23.03.2022, 22:23 Uhr

Nach Corona kommt Klima, dass macht es auch nicht besser.

Habe Blutgruppe lt. altem Nothilfepass von 1982 Null D . was heißt das übersetzt? Kann ich als Diabetikerin Blut spenden?

Hallo,
ich habe 0 RHD-negativ und würde gerne spenden. Jedoch sind meine Thrombozytenwerte zu niedrig. Kann ich trotzdem spenden?
Gruß

Sandra Dietzel

07.07.2022, 09:23 Uhr

wann könnte ich wieder spenden um Leben zu retten

Hallo liebes Team 🙂
Früher gab es mal Geld fürs Blutspenden! Vielleicht sollte das mal wieder eingeführt werden, dann gibt es auch keinen Blutmangel mehr.
LG

Hallo Colognia, es gibt einige stationäre Spendeeinrichtungen, die eine Aufwandsentschädigung zahlen. Die Blutspende beim DRK war aber schon immer unentgeltlich. Als gemeinnützige Organisation sind wir der Ansicht, dass eine Blutspende absolut freiwillig sein sollte. Daher halten wir finanzielle Anreize für ungeeignet. Dieser Grundsatz ist auch im deutschen Transfusionsgesetz verankert.

Guten Tag,

ich habe eine Frage
Ich habe zum ersten mal Blut gespendet.
Hab die Blutgruppe 0 (ccDweakEe K-), ist das jetzt 0 positiv oder 0 negativ

RAINER KIRCHNER

08.10.2022, 09:34 Uhr

Guten Tag,
Ich habe jetzt erfahren,daß ich Blutgruppe 0 negativ in meinen Körper trage.Wie kann man anderen Menschen helfen,welche dieses gebrauchen könnten.Habe gelesen,das es nur sehr wenige Menschen,mit dieser Blutgruppe gibt.


Neuen Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
Mit dem Absenden meiner Daten erkläre ich mich damit einverstanden, dass diese vom DRK-Blutspendedienst NSTOB & Mecklenburg-Vorpommern gespeichert und zu Zwecken der Kontaktaufnahme in Bezug auf meine Anfrage verarbeitet werden. Personenbezogene Daten, Privatadressen und E-Mail Adressen werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.
Zurück